Modul B: Wasser – Umgang mit Gefühlen und Bedürfnissen, Klientenzentrierte Gesprächsführung und Focusing

Zentral für alle Formen individueller Lebensbegleitung ist der Umgang mit den verschiedenen Schichten von Gefühlen und Bedürfnissen in uns Menschen. In diesem Modul der Fortbildung entwickeln wir dabei Schritt für Schritt unsere emotionale Intelligenz. Hierbei orientieren wir uns vor allem an der Klientenzentrierten Gesprächsführung und an der Methode des Focusing. In beiden Ansätzen stehen die Gefühle und Bedürfnisse des Klienten im Mittelpunkt. Die Ideen und Empfindungen des Begleiters können hilfreiche Anregungen geben, entscheidend für den Gesprächsprozess ist jedoch, was sich für den Klienten als stimmig anfühlt. Insofern nimmt sich der Begleiter mit seinen Vorstellungen und Konzepten immer wieder zurück. Im Laufe der Zeit kann er so immer mehr Aufmerksamkeit und Verständnis für den Klienten entwickeln sowie emotionale Resonanz (Akzeptanz und Empathie) mit ihm. Das Wesentliche der vom Klienten geäußerten Inhalte und der dabei wahrnehmbaren Gefühle und Emotionen spiegelt der Begleiter in fragender Form zurück. Dadurch entsteht beim Klienten ein deutlich gesteigertes Selbstverständnis, mehr Selbstakzeptanz, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

Eine weitere Unterstützung für diesen Prozess ist die für das Focusing typische und in dieser Methode geschulte Aufmerksamkeit für die Empfindungen, die sich in jeder Situation, zu jedem Thema im Körper spontan bilden. Diese sind oft so leise und subtil, dass sie übersehen und übergangen werden. Durch unsere Aufmerksamkeit können sich diese Empfindungen und Gefühle in einer Weise entfalten, die uns neue, hilfreiche Erkenntnisse und weiterführende Entwicklungen ermöglicht. Focusing ist z.B. hilfreich, wenn man angespannt und unter Druck ist, etwas tun zu müssen, oder es schwer findet, Entscheidungen zu treffen, oder wenn man für Erwartungen von außen sensibler ist als für sich selbst. Wenn man Focusing erlernt hat, kann man sich damit selbst innerhalb kurzer Zeit gut zentrieren, aus Stress befreien, seine Gefühle klären und neue Orientierung in Lebens- bzw. Entscheidungsfragen gewinnen. Noch förderlicher ist es, wenn man einen kompetenten Focusing-Begleiter hat.

In der Fortbildung werden die sechs Schritte des Focusing vermittelt. Durch die praktische Arbeit mit ihnen lernen die Teilnehmer sie dann für sich individuell sowie in ihrer Arbeit mit Klienten oder auch im „partnerschaftlichen Focusing” mit Freunden oder Bekannten anzuwenden.

Neben der Klientenzentrierten Gesprächsführung und dem Focusing gibt es für den Umgang mit Gefühlen und Bedürfnissen in der Körperzentrierten Herzensarbeit nach Safi Nidiaye und in der Journey nach Brandon Bays weitere hilfreiche Ansätze, die wir je nach Situation einzubeziehen lernen.


Termine: jeweils Sonntags, 10:00 – 17:00 Uhr
B: 28.04.2019, 23.06.2019, 06.10.2019, 01.12.2019, 02.02.2020

Zur Anmeldung

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 590,00
Dauer: 40 Kursstunden, 5 Treffen (Seminargruppe) + 20 Kursstunden, 5 Treffen (Kleingruppen-Coaching)

Kursnummer: 19FB01B