Modul D: Feuer – Stuhlarbeit und Kissenarbeit mit Inneren Personen (Voice Dialogue und Arbeit mit dem Inneren Team)

Die Arbeit mit einzelnen Inneren Personen und mit dem Inneren Team als System bezieht sich auf die Erfahrung, dass wir uns in bestimmten Lebensfragen zwischen verschiedenen inneren Tendenzen hin- und hergerissen fühlen. In diesen Tendenzen kann man bei genauerer Betrachtung relativ eigenständige innere Anteile bzw. Teilpersönlichkeiten erkennen. So finden wir in uns verletzliche und/oder wütende innere Kinder, Elternstimmen wie z.B. innere Kritiker oder Perfektionisten, aber auch souveräne Anteile, die mit Selbstbewusstsein und Einfühlsamkeit, mit Unterscheidungskraft und Konfliktfähigkeit die verschiedensten Situationen meistern können. Man kann auch in jedem Menschen innere Anteile aus verschiedenen „Kontinenten der Seele“ finden. Es gibt fünf solche Kontinente: Mann, Frau, Kind, Tier (instinktive und triebhafte Anteile) und Gott (spirituell orientierte Anteile).

Dadurch, dass in der Arbeit mit dem Inneren Team jede Stimme für sich gehört wird, kann sie sich differenzierter äußern, ohne dass wir ihr deshalb nachgeben müssten. Wir müssen nicht mehr gegen sie ankämpfen, sondern verstehen ihre Gründe und ihre relative Berechtigung in tieferer Weise. Bei dieser Arbeit lernen wir dann auch, vermittelnd mit den unterschiedlichen Arten von inneren Polaritäten umzugehen.
Die verschiedenen Anteile in uns brauchen jeweils eine andere Art des Umgangs mit ihnen. Innere Kinder brauchen eine Zuwendung, die auf ihre Bedürfnisse eingeht. Problematischen Elternstimmen gegenüber lernen wir, uns freundlich, aber bestimmt abzugrenzen.

Über kurz oder lang werden wir dann auch mit bislang verdrängten Seiten in uns konfrontiert. Dabei kann es sich einerseits um Blockaden und Widerstände, evtl. auch Saboteure, handeln, andererseits um verschiedene Schattenseiten in uns. Meist scheuen diese Anteile zunächst das Licht des Bewusstseins. Mit Annahme, Akzeptanz, Verständnis, Liebe, Geduld und Ausdauer gelingt es dann aber doch, diese Seiten differenziert wahrzunehmen und ihnen einen Verwandlungsprozess zu ermöglichen, der ihnen einen anerkannten Platz in unserem Inneren System sichert. Methodisch wird dies meist über die Stuhlarbeit oder – für die Arbeit mit einzelnen problematischen Anteilen – auch mithilfe des spezielleren Ansatzes „Dämonen Nahrung geben“ erreicht. Unsere Kraft und Ausstrahlung als Gesamtpersönlichkeit nimmt durch die Integration der „schwierigen Teile“ immens zu.


Termine: jeweils Sonntags, 10:00 – 17:00 Uhr
D: 10.11.2019, 12.01.2020, 08.03.2020, 10.05.2020, 06.09.2020

Zur Anmeldung

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 590,00
Dauer: 40 Kursstunden, 5 Treffen (Seminargruppe) + 20 Kursstunden, 5 Treffen (Kleingruppen-Coaching)

Kursnummer: 19FB01D